unzeitiger gast

Mi 21.12.2022, 20:00 Uhr

Tickets
EUR 17/10 ermäßigt zzgl. Gebühren

Tickets iCal

In „Unzeitiger Gast“ nähert sich das Team um das Decoder Ensemble formal den historischen Mysterienspielen und übersetzt diese in einen zeitgemäßen, multimedial-installativen Klangrausch. Im Zentrum steht die Endlichkeit des menschlichen Daseins - ein in unserer Gesellschaft oftmals verdrängtes Thema. In verschiedenen Reenactments werden einzelne Momente betrachtet und neu durchlebt. Das genreübergreifende Team orientiert sich dabei an Totentänzen (früheste multimediale Kunstwerke, in denen Malerei, Dichtung, und Musik miteinander verbunden wurden) oder an der sogenannten Tanzwut (ein Phänomen der frühen Neuzeit), einer tödlich endenden, tagelangen Ekstase.                        

Der Raum wird durch ein starke Setzung von bildender Kunst, Licht und Tanz zu einer Mitspieler*in in diesem Endspiel. Das Publikum ist eingeladen, durch diese unterschiedlichen Räume und Zeiten zu streifen, ihre eigene Endlichkeit zu feiern - oder ihr in einem gemeinsamen Zukunftsszenario einen Streich zu spielen.    

 

Content Note
Das Stück bearbeitet Tod als allgegenwärtige und verdrängte Thematik. Es geht vor allem um unterschiedliche Darstellungsformen- und Rituale des Todes.    
                 

Cast
Andrej Koroliov, Komposition und Konzept 
Heinrich Horwitz, Regie und Konzept                
Nina Divitschek, Kostümbild 
Ricarda Schnoor, Lichtdesign und Video
Annett Hardegen Dramaturgie 
Elisabeth Brunmayr, Produktionsleitung 

Kallia Kefala, Regieassistenz                     

Mitglieder*innen des Decoder Ensemble
Sonja Lena Schmid, Carola Schaal, Leopold Hurt, 
Jonathan Shapiro, Andrej Koroliov & Alexander Schubert    

                    
Maria Walser, Tänzerin 
Nina Guo + Kinga Ötvös, Sänger*innen   

Mitarbeit Kostüm
Daniela Dreisigacker, Meret Zürcher, Anne Spitzer und Kallia Kefala    


Gefördert durch: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und Neustart Kultur 

unzeitiger gast

Mi 21.12.2022, 20:00 Uhr

Tickets
EUR 17/10 ermäßigt zzgl. Gebühren

Tickets iCal

In „Unzeitiger Gast“ nähert sich das Team um das Decoder Ensemble formal den historischen Mysterienspielen und übersetzt diese in einen zeitgemäßen, multimedial-installativen Klangrausch. Im Zentrum steht die Endlichkeit des menschlichen Daseins - ein in unserer Gesellschaft oftmals verdrängtes Thema. In verschiedenen Reenactments werden einzelne Momente betrachtet und neu durchlebt. Das genreübergreifende Team orientiert sich dabei an Totentänzen (früheste multimediale Kunstwerke, in denen Malerei, Dichtung, und Musik miteinander verbunden wurden) oder an der sogenannten Tanzwut (ein Phänomen der frühen Neuzeit), einer tödlich endenden, tagelangen Ekstase.                        

Der Raum wird durch ein starke Setzung von bildender Kunst, Licht und Tanz zu einer Mitspieler*in in diesem Endspiel. Das Publikum ist eingeladen, durch diese unterschiedlichen Räume und Zeiten zu streifen, ihre eigene Endlichkeit zu feiern - oder ihr in einem gemeinsamen Zukunftsszenario einen Streich zu spielen.    

 

Content Note
Das Stück bearbeitet Tod als allgegenwärtige und verdrängte Thematik. Es geht vor allem um unterschiedliche Darstellungsformen- und Rituale des Todes.    
                 

Cast
Andrej Koroliov, Komposition und Konzept 
Heinrich Horwitz, Regie und Konzept                
Nina Divitschek, Kostümbild 
Ricarda Schnoor, Lichtdesign und Video
Annett Hardegen Dramaturgie 
Elisabeth Brunmayr, Produktionsleitung 

Kallia Kefala, Regieassistenz                     

Mitglieder*innen des Decoder Ensemble
Sonja Lena Schmid, Carola Schaal, Leopold Hurt, 
Jonathan Shapiro, Andrej Koroliov & Alexander Schubert    

                    
Maria Walser, Tänzerin 
Nina Guo + Kinga Ötvös, Sänger*innen   

Mitarbeit Kostüm
Daniela Dreisigacker, Meret Zürcher, Anne Spitzer und Kallia Kefala    


Gefördert durch: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und Neustart Kultur