non-piano / toy piano weekend

Sat 16.11.2019, 20:00h

Tickets
Wochenendpass EUR 15/30, Tageskarte EUR 9/18 online und an der Abendkasse.

Tickets iCal

Eine intergalaktische Hochgeschwindigkeitsfahrt entführt in extraterrestrische Klangwelten, öffnet interstellare Hörräume und erforscht überzeitliche Kompositionen mit extrem irdischen Instrumenten –  fremde Galaxien, Toy Pianos, wundersame Aliens, spirituelle Gottheiten und unerwartete Sprünge im Raum-Zeit-Hör-Kontinuum inklusive!


Also: Rein ins Abenteuer!

 

Across the Universe

 

Unser zweiter Abend erforscht verschiedene Pfade der Spiritualität anhand von Ritualen unterschiedlichen Geisteszuständen und Ausdrucksformen, alles garniert einer kleinen Prise Hippie-Kultur. Nach einer Transkription des Beatles-Klassikers Across the Universe geht es weiter mit sehr alten Sanskrit-Mantren, gefolgt von einem Auftragswerk von Sascha Lino Lemke über die Hindu-Göttin Parvati sowie mit Mark Applebaums Echolalia für 22 verstärkte dadaistische Rituale.

Weitere Werke von Mark Applebaum, Simon Steen-Andersen und Manuel Rodriquez Valenzuela haben ihre ganz eigenen Anforderungen und verlangen von den Ausführenden neue Ausdruckssprachen in High-Tech-Umgebungen wie zum Beispiel das Stück Aphasia,in dem Applebaum eine eigene Gestensprache zu synchronem Klang entwickelte oder Steen-Andersens Difficulties Putting it Into Practice, in dem ein Duo über akustisch verstärktes Papier und Vokaleffekte miteinander in Dialog tritt.

 

Unsere Special Guests sind die Percussionist-Virtuosin Cornelia Monske, der Countertenor Benjamin Lyko, dieMezzosopran Anna Vishnekava, die Blockflötistin Gudula Rosa, der Komponist und Melodica-Spieler Fabian Svensson, sowie  der Instrumentenbauer, Musiker, Besitzer von über 300 Spielzeug-Klavieren und Autor des Buches Toy Piano Phenomen  Paweł Romańczuk.  Das Non-Piano Ensemble aus fünf (Spielzeugklavier-) Pianisten wird durch den Cellisten Michael Heupel und Violinistin Irene Husmann unterstützt bzw. ergänzt.