non-piano / toy piano weekend

Fri 15.11.2019, 20:00h

Tickets
Wochenendpass EUR 15/30, Tageskarte EUR 9/18 online und an der Abendkasse

Tickets iCal

Eine intergalaktische Hochgeschwindigkeitsfahrt entführt in extraterrestrische Klangwelten, öffnet interstellare Hörräume und erforscht überzeitliche Kompositionen mit extrem irdischen Instrumenten –  fremde Galaxien, Toy Pianos, wundersame Aliens, spirituelle Gottheiten und unerwartete Sprünge im Raum-Zeit-Hör-Kontinuum inklusive!


Also: Rein ins Abenteuer!

 

Alien

 

1.) noun:  a creature from a different planet

2.) adjective: strange and not familiar

 

Ausgehend von dem Science-Fiction-Klassiker A Stranger from a Strange Land (Fremder in einer fremden Welt) von Robert A. Heinlein beginnt das Programm mit dem hochvirtuosen Stück Alien für Recorder (Blockflöte) und Elektronik von Moritz Eggert, in dem ein sprechender Außerirdischer zum Leben erweckt wird. Durch das gesamte Konzert hindurch wird der marsianische Protagonist Valentine Michael Smith von einem Countertenor in einer Reihe musikalischer Szenen verkörpert. Darüber hinaus ist ein Filidei Quartett zu erleben, das ein Höchstmaß an Konzentration und Präzision verlangt, da es mit und in einem Meer aus Luftballons gespielt wird.

Ein virtuelles Klavier steht im Mittelpunkt von Key Janevon Michael Beil, die Pianistin tritt spielend in den Dialog mit zwei Videos ihrer selbst zu ihrer Rechten und Linken. Weiter geht’s mit  Eggerts Schauerfantasie The Son of the Daughter of Dracula versus the Incredible Frankenstein Monster (from Outer Space) für Ensemble und Elektronik.

Ein Höhepunkt des Abends ist sicherlich der Besuch von Paweł Romańczuk dar, einem der aufregendsten Vertreter und Performer der Spielzeugklavier-Szene, der eine stolze Sammlung von über 300 Spielzeugklavieren sein eigen nennt!

 

Unsere Special Guests sind die Percussionist-Virtuosin Cornelia Monske, der Countertenor Benjamin Lyko, dieMezzosopran Anna Vishnekava, die Blockflötistin Gudula Rosa, der Komponist und Melodica-Spieler Fabian Svensson, sowie  der Instrumentenbauer, Musiker, Besitzer von über 300 Spielzeug-Klavieren und Autor des Buches Toy Piano Phenomen  Paweł Romańczuk.  Das Non-Piano Ensemble aus fünf (Spielzeugklavier-) Pianisten wird durch den Cellisten Michael Heupel und ViolinistinIrene Husmann unterstützt bzw. ergänzt.

 

Die Veranstaltung wird gefördert von Musikfonds e.V., der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Behörde für Kultur und Medien.

 

https://toypiano-weekend.de/