akademie aktuell: energieversorgung in norddeutschland

Mo 07.11.2022, 19:00 Uhr

Tickets
Eintritt frei, Anmeldung über den Ticketlink

iCal

Hinweis: Bitte informiert euch vor eurem Besuch über ggf. geltende Corona-Schutzmaßnahmen und Zugangsvoraussetzungen.

 

Energie ist in Europa knapp und teuer geworden. Solch ein Szenario war bisher undenkbar. Es belastet unsere gesamte Wirtschaft und insbesondere die Privatverbraucher stark. Steigende Energiepreise wecken Befürchtungen für historische Höchststände der Inflation. Diese für alle spürbaren Effekte des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine stellen uns vor sehr große Herausforderungen. Insbesondere Deutschland war bisher extrem abhängig von einem Import fossiler Energieträger aus Russland – und hier insbesondere Erdgas – für die Wärme- und Stromerzeugung sowie für die industrielle Produktion. Der nächste Winter scheint eine harte Bewährungsprobe für die Stabilität unserer Energieversorgung zu werden. Wie gut sind wir vorbereitet? Werden die eingespeicherten Erdgasmengen zusammen mit den nicht aus Russland stammenden Importen uns sicher über den Winter bringen? Was passiert, wenn viele Verbraucherinnen und Verbraucher elektrisch heizen? Und was bedeuten die Preisentwicklung für Erdgas, die Umlagen für die Gasbeschaffung und -speicherung sowie die Strompreisentwicklung für die Industrie und den privaten Endverbraucher? Können und müssen wir Energiekosten sozial gerechter gestalten? Ist unser Wohlstand noch zu retten? Uns alle bewegt schließlich diese Kernfrage: Wie sieht unsere Energie-Zukunft aus?

 

Es diskutieren:

Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und der Akademie-Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem“,

Jens Kerstan, Senator der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft in Hamburg,

Monika Rößiger, Biologin, Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin (u. a. „Die Wasserstoff-Wende“) und

Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulz, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, Sprecher der Akademie-Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem“.

 

Moderation:

Birgit Langhammer, Journalistin, NDR Info

akademie aktuell: energieversorgung in norddeutschland

Mo 07.11.2022, 19:00 Uhr

Tickets
Eintritt frei, Anmeldung über den Ticketlink

iCal

Hinweis: Bitte informiert euch vor eurem Besuch über ggf. geltende Corona-Schutzmaßnahmen und Zugangsvoraussetzungen.

 

Energie ist in Europa knapp und teuer geworden. Solch ein Szenario war bisher undenkbar. Es belastet unsere gesamte Wirtschaft und insbesondere die Privatverbraucher stark. Steigende Energiepreise wecken Befürchtungen für historische Höchststände der Inflation. Diese für alle spürbaren Effekte des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine stellen uns vor sehr große Herausforderungen. Insbesondere Deutschland war bisher extrem abhängig von einem Import fossiler Energieträger aus Russland – und hier insbesondere Erdgas – für die Wärme- und Stromerzeugung sowie für die industrielle Produktion. Der nächste Winter scheint eine harte Bewährungsprobe für die Stabilität unserer Energieversorgung zu werden. Wie gut sind wir vorbereitet? Werden die eingespeicherten Erdgasmengen zusammen mit den nicht aus Russland stammenden Importen uns sicher über den Winter bringen? Was passiert, wenn viele Verbraucherinnen und Verbraucher elektrisch heizen? Und was bedeuten die Preisentwicklung für Erdgas, die Umlagen für die Gasbeschaffung und -speicherung sowie die Strompreisentwicklung für die Industrie und den privaten Endverbraucher? Können und müssen wir Energiekosten sozial gerechter gestalten? Ist unser Wohlstand noch zu retten? Uns alle bewegt schließlich diese Kernfrage: Wie sieht unsere Energie-Zukunft aus?

 

Es diskutieren:

Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und der Akademie-Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem“,

Jens Kerstan, Senator der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft in Hamburg,

Monika Rößiger, Biologin, Wissenschaftsjournalistin und Sachbuchautorin (u. a. „Die Wasserstoff-Wende“) und

Prof. Dr.-Ing. Detlef Schulz, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg, Sprecher der Akademie-Arbeitsgruppe „Wasserstoff für das norddeutsche Energiesystem“.

 

Moderation:

Birgit Langhammer, Journalistin, NDR Info