lunik

Di 20.09.2022, 20:00 Uhr

Tickets
EUR 15/10 ermäßigt

Tickets iCal

Hinweis: Bitte informiert euch vor eurem Besuch über ggf. geltende Corona-Schutzmaßnahmen und Zugangsvoraussetzungen hier auf der Website.

 

Als komponierendes Streichquartett schafft das Sonar Quartett in der konsequenten Weiterentwicklung der gemeinsamen Improvisation notierte Kompositionen, reproduzierbar und dennoch flexibel durch die jeweilige Interpretation.
Selbst zu komponieren bedeutet für die vier Berliner Musiker:innen eine sehr unmittelbare Form des Ausdrucks. Man nimmt sein Instrument in die Hand und begibt sich auf Klangsuche, drückt Emotionen aus, reflektiert, lässt Dinge hinter sich. Während der Pandemie hat diese Form des Ausdrucks aus einer neuen Perspektive an Bedeutung gewonnen, zumal eine sehr intensive Arbeit an den eigenen Kompositionen erfolgte.
Diese konnte im Herbst 2021 für eine CD in Kooperation mit dem Deutschlandfunk dokumentiert werden, die im Sommer 2022 beim ARE Verlag erscheint und hier in einem Pre-Release-Konzert präsentiert wird.
Konzerte sind - als Spiegel und Referenz - fundamentaler Bestandteil der künstlerischen Arbeit - denn erst im Konzert werden die Stücke lebendig.

 

Sonar Quartett 
LUNIK (2019) und MAGMA I bis IV (2021)

 

Susanne Zapf, Wojciech Garbowski
(Violine, alternierend)
Ian Anderson (Viola)
Konstantin Manaev (Violoncello)

 


Gefördert von Neustart Kultur und dem Deutschen Musikrat

lunik

Di 20.09.2022, 20:00 Uhr

Tickets
EUR 15/10 ermäßigt

Tickets iCal

Hinweis: Bitte informiert euch vor eurem Besuch über ggf. geltende Corona-Schutzmaßnahmen und Zugangsvoraussetzungen hier auf der Website.

 

Als komponierendes Streichquartett schafft das Sonar Quartett in der konsequenten Weiterentwicklung der gemeinsamen Improvisation notierte Kompositionen, reproduzierbar und dennoch flexibel durch die jeweilige Interpretation.
Selbst zu komponieren bedeutet für die vier Berliner Musiker:innen eine sehr unmittelbare Form des Ausdrucks. Man nimmt sein Instrument in die Hand und begibt sich auf Klangsuche, drückt Emotionen aus, reflektiert, lässt Dinge hinter sich. Während der Pandemie hat diese Form des Ausdrucks aus einer neuen Perspektive an Bedeutung gewonnen, zumal eine sehr intensive Arbeit an den eigenen Kompositionen erfolgte.
Diese konnte im Herbst 2021 für eine CD in Kooperation mit dem Deutschlandfunk dokumentiert werden, die im Sommer 2022 beim ARE Verlag erscheint und hier in einem Pre-Release-Konzert präsentiert wird.
Konzerte sind - als Spiegel und Referenz - fundamentaler Bestandteil der künstlerischen Arbeit - denn erst im Konzert werden die Stücke lebendig.

 

Sonar Quartett 
LUNIK (2019) und MAGMA I bis IV (2021)

 

Susanne Zapf, Wojciech Garbowski
(Violine, alternierend)
Ian Anderson (Viola)
Konstantin Manaev (Violoncello)

 


Gefördert von Neustart Kultur und dem Deutschen Musikrat